1 Stop: Barcelona

Sonntag, 20.12.2015
Hallo da bin ich wieder
So, ich bin nun auf dem Weg richtung Deutschland und habe eine Nacht hier in Barcelona verbracht. Jetzt gleich gehts für mich im Zug weiter nach Avignon, im Süden Frankreichs. Ich hoffe mein Kopf kann wieder ins französische umschalten.
So,nun zu meinen Erfahrungen in Barcelona..
Aur dem weg mit dem zu von sevilla nach Barcelona konnte ich meinen Augen überhaupt nicht trauen! Die verschiedensten Landschaften die an mir vorbei rasten. Von Halbwüste über grüne Täler und felsbestückte Berge vorbei an Olivenbaumfeldern und Palmwäldern bishin in die Weltstadt Barcelona. Eine Reise mit dem Zug durch Spanien kann ich jedem empfehlen!!
Als ich dann angekommen war, nahm ich die Metro und befand mich, nachdem ich die Metro verlassen hatte direkt in mitten vieler Passanten auf den Ramblas, der zentralen Fußgängerzone die am Hafen und auf der anderen Seite am plaza de catalunia endet.
Ich brachte meine Sachen erstmal ins hostel und unterhielt mich ein bisschen mit dem deutschen Rezeptionisten.
Dann machte ich mich auf die Stadt ein bisschen zu besichtigen.
Auf der Ramblas waren viele Stände auch für Weihnachten aufgebaut, das bestärkte meine weihnachtsstimmung die in Cádiz aufgrund der Temperaturen sogut wie nicht vorhanden war :D
Hier in Barcelona ist es schon deutlich kälter. Dann aß ich erstmal eine köstliche Pasta mit Panoramablick auf Barcelona... Ziemlich beeindruckend.
Übrigens verstehe ich nichts von dem "spanisch" hier was ja eigentlich eine komplett andere Sprache ist aber die Leute reden auch meistens spanisch.

Dann spazierte ich irgendwann in Richtung plaza de catalunya und besuchte auf dem weg noch die Markt Halle die rappel voll war mit Menschen, Obst -und Gemüseständen, Fisch und Fleischständen (was ich persönlich sehr abschreckend finde da dich die Augen der Toten abgeschnittenen Köpfe angucken und der Fuß der Kuh an der Fleischkeule dran ist), Spezialitäten Stände oder tapasstände....Ich also in mitten sehr viele Eindrücke versuchte die Erdbeere aus dem Obstbecher raus zu bekommen :D
Angekommen am plaza de catalunya waren tausende Menschen und eine Brunnenwasser Show,wunderschöne Weihnachtsbeleuchtung und die Leute nett.
Da ich nicht geschlafen hatte die Nacht vorher machte ich mich auf den Weg zurück ins hostel, sündigte noch ein paar oreokekse und versuchte in dem 8 er Zimmer zu schlafen was mir sehr schwer Viel da die beiden anderen Mädels ziemlich laut quatschen.
Am nächsten Morgen,also heute, spaziete ich am Hafen vorbei zum Park "Ciudatella"... Einfach nur unglaublich. Palmen,grünes Gras,Teiche und Schlösser. Ich wanderte berauscht von der Natur durch den Park als ich klassische live Musik hörte. Ich folgte dem Klang und es führte mich auf einen großen Platz vir einen unbeschreiblich gigantischen Brunnen

image


Davor Tanzten zu der klassischen Musik plötzlich hunderte Passanten in Kreisen einen Volkstanz (oder sowas), einfach so,stellten sie ihre Sachen ab und fingen an zu tanzen. Das ist Spanien. Ich trank einen Kaffee und snackte einen Salat in einer Bar.
Eine kleine Aktion muss ich noch erzählen bezüglich der Freundlichkeit bzw dem Respekt den die Menschen sich gegenseitig erweisen.
Ich ging glücklich vor mich hin Richtung hostel und wurde plötzlich von irgend so einem Typen Mitte zwanzig angequatscht der irgendwas wissen wollte... Da er erst mit Englisch anfing sagte ich ihm dass ich auch spanisch spreche. Er nahm das wahrscheinlich als Aufforderung eine Konversation oder so zu beginnen und kam mir näher, ich ging reflexartig etwas zurück da ich auch nicht verstand was er wissen wollte und er mir schon etwas unbehaglich erschien. Als er plötzlich meinen Arm festhielt kam sein Kumpel der etwas abseits von ihm stand und forderte ihn in ernstem Ton und fester Stimme auf mich sofort los zu lassen und entschuldigte sich und hatte mein Unbehagen gegenüber seinem Kumpel direkt verstanden. Er bedankte sich (für was auch immer) und ich ging weiter.
Auch wenn es vll nicht aufregend oder wichtig erscheint musste ich noch lange über diese Situation nachdenken da es ungewohnt ist dass aus fremder Sicht dieses Unbehagen, was jeder kennt, erkannt wurde und entsprechend reagiert wurde.
Nun... Jetzz mache ich mivh auf den Weg nach avignon und bin mal auf die Stadt gespannt,auch wenn ich leider nicht viel Zeit haben werde.
Fazit zu Barcelona: beeindruckende Stadt mit schönen Bauwerken und einer wunderschönen Architektur, netten Menschen welche aber natürlich auch auf Tourismus eingestellt sind,teure Preise und für meinen Geschmack zu viele Menschen aber was erwartet man schon anderes in einer Weltstadt :D


image


Ich vor dem Brunnen auf dem Platz wo die Menschen getanzt haben.

image


Der Brunnen am plaza de catalunya


image


Ein Bild vom Hafen


image


Auf dem Weg nach Barcelona. Höhe cordoba.


image




image



Die Markthalle


image


Die Straße Ramblas

 

Navigation

Dieses Blog berichtet aus Spanien (Freiwilligendienst).

Neueste Blogeinträge
Autor kontaktieren