Berichte von 11/2015

Olé! La cultura española

Montag, 30.11.2015
Hallo an alle
Gerade sitzen meine Eltern, die übers Wochenende hier waren im Auto Richtung Flughafen.  Es war ein fantastisches Wochenende in dem auch ich wieder mehr von der spanischen Kultur gedehen habe.
Freitag abend waren wir Tapas essen. Papa hatte Blutwurst(oder so)  bestellt die dann auf dem Tisch auf einem ''Tellerfeuer" gebraten wurde. Typische Tapas sind hier Kartoffeln in öl, Gambas, Oliven, verschiedene Gemüsearten in Soßen, frittierte Aubergine mit Honig, Tintenfischringe und noch vieles mehr, für jeden was dabei...  Sogar für mich als Veganer!
Am nächsten Tag haben wir Cádiz von oben einmal betrachten von der Catedrale die sehr zentral liegt.

image



Am Abend waren wir wieder Tapas essen und meinen selbstgebackenen Kuchen für Papas Geburtstag gegessen :)

image



Am Sonntag abend waren wir in einer Bar wo, zufälliger Weise ein Mädchen von meiner Arbeit aufgetreten ist und spanische Volkslieder gesungen hat. Die ganze Bar hing an ihren Lippen und war in einer anderen Welt aber was danach geschah brachte uns aus dem staunen nicht mehr raus... Als der Auftritt zu ende war fing plötzlich einer im Publikum an zu singen und die ganze bar stimmte mot rhytmisch passendem Klatschen und zweistimmigen Gesängen ein! Wie im Film... Es war einfach unglaublich. Es tanzten sogar plötzlich Frauen Flamenco als hätten sie nie was anderes gemacht( unten gibts das Video).  ..  Zum Abschluss saßen wir heute noch am Strand und haben das Wetter genossen

image



Ich hoffe sie kommen mich bald wieder besuchen...

image



LG
Gini

Mein zweites zu hause

Freitag, 27.11.2015
image



Endlich angekommen....  Nun sitze ich hier auf meinem Bett und fühle mich unendlich wohl! Wenn ich ais dem Fenster gucke sehe ich den Sonnenuntergang am Meer das ein paar Meter weit weg ist..Meine beiden Mitbewohner kiko und Christina sind unglaublich nett und ich fühle mich direkt zu hause auch wenn ich nachts mit vier decken schlafe und es draußen wärmer ist als drinnen denn die Wohnungen in Spanien haben keine Heizung und sind schlechter isoliert aber damit komme ich klar :D
Da ich nun auch ein zu Hause hier habe wird es langsam Zeit an Weihnachten zu denken, auch wenn es bei den Temperaturen draußen noch echt schwer fällt :D
Heute abend kommen meine Eltern an aus Deutschland und ich freue mich schon riesig Ihnen Cádiz zu zeigen!

LG

Letzter Abend im Hostel

Dienstag, 24.11.2015

Hallo ihr Lieben

Heute war der letzte Abend im Hostel für mich und ich finde es auch ehrlich gesagt ein bisschen traurig dass ich schon wieder gehe denn es hat hier echt Spaß gemacht. Wie ich ja zu vor schon geschildert habe ist es hier alles total persönlich und die drei auf dem Bild sind richtig lustig und es hat echt Spaß gemacht abends in der Küche wo jeder sein essen kochte zu quatschen und rum zu philosphieren. der Witz ist, ich kenne noch nicht mal die Namen aber ihre Lebensgeschichte. der linke, ein Italiener ist einfach in Rom mit seinem Fahrrad vor einem Jahr los gefahren und ist jetzt hier um weiter auf die Kanarischen Inseln zu fahren. Das hat mich so begeistert dass ich irgendwann mal so was ähnliches machen will. zum Beispiel pilgern... der rechts von mir ist der spanische Hostelbesitzer der sehr zuvorkommen immer war und dem ich direkt erstmal mein Wohnungsproblem anvertraut habe. der ganz rechte ist lustigerweise ein deutscher der auch rund reist und einen lustigen deutschen Akzent hat. Alle drei super lustige Menschen und es eine interessante Erfahrung war sich mal über Alles auszutauschen.

Ab morgen gehts dann in die neue Wohnung mit Meerblick und Terasse. Bin mal gespannt und werde berichten.

LG

Einen schönen Abend noch aus Cadiz :)

Ein Hauch der spanischen Lebensweise

Montag, 23.11.2015

Das bin ich vor der Kathedrale im Hintergrund( die von irgend einem doofen Gebeude verdeckt wird). Ich mag das Foto weil es die Erinnerung in mir auslöst, dass ich zu dem Zeitpunkt auf dem weg zum Playa war und zwei Typen ganz verkampft versucht haben ein Selfie mit der Kathedrale hin zu bekommen. Dann habe ich ihnen angeboten ein Foto von ihnen zu machen da die deutlich produktiver wäre woraufhin sie darauf bestanden haben, auch eins von mir zu machen. Ich erzähle dass um auszudrücken wie herzlich die Menschen hier sind ! Immer wieder geschehen Situationen wo ich mit einem lächeln rausgehe, da die Menschen überraschen freundlich und zuvorkommend agieren.

Diese verpeilte Bild mit caro habe ich reingestellt da ich umbedingt die Eisdiele ´Plocia`nennen muss!! Sie ist in der Straße von unsere alten wohnung und verkauft einfach das beste Eis!!! Keiner kann mir sagen dass es eine bessere Eisdiele gibt! Caro und ich habe das Eis dort gesuchtet und ich habe richtig getrauert als die Eisdiele mitte Oktober zu  machte für den Winter! Also wer im Sommer mal in cadiz sein sollte.. Hier gibts das beste Eis der Welt !

 

auf diesem Bild sien wir 7 freiwillige mit unserer Spanischlehrerin irene zu sehen, die uns am Anfang immer tatkräftig zurseite stand!

Diese beiden Bilder stammen aus dem Park Genoves. Als ich das erstemal den Park betrat traute ich meinen Augen nicht. Das war Europa?! Es ist schon fast irgendwie ein magischer Ort der mit seinen exotischen Pflanzen und Gewässern eine unglaubliche Ruhe und Frieden ausstrahlt.

Cadiz bei night ist auch ein erlebniss. Im Sommer sehr viele Touristen und tierisch warm.nun aber, wenn die Stadt so ´leer´ist , fällt einem auf wie sich das Licht der goldenen Stadt und der Mond im Meer spiegelt... Das scheint auch auf die Bevölkerung zu wirken denn abends, wenn ich mit dem Fahrrad durch die kleinen, engen, beleuchteten Gassen fahre, wirken alle so ruhig und zufrieden...das ist jedoch nicht mit dem Partyleben hier zu vergleichen. Ich muss sagen ich bin hier nicht so der Party Mensch aber dennoch bekomme ich es trotzdem mit. Die Spanier leben für die Fiesta sei es Montag, Freitag oder Sonntag Nacht... Auf den straßen ist immer was los und immer wird ein ´ultima cerveza getrunken :D Im Sommer musste ich mit oropax schlafen und Schlaftee trinken um schlafen zu können da die Leute dtraßen bis 3 uhr Nachts rum schrieben und dann als es ruhig war die Müllmänner aufs neue anfingen lauthalts zu reden und zu lachen als ob niemand schlafen würde ( die Müllabfuhr hier kommt immer Nachts).

grundsätzlich ist la vida espanol , das spanische Leben sehr Laut, was einem Deutschen direkt auffallen wird :D Aber dennoch was die Sanier prägt ist Leidenschaft. Sie denken und handeln mit ihrem Herzen. Natürlich denkt sich ein jeder manchmal :,, Ja klar dass das nur den Spaniern passiren kann..`aber hier erfährt man viel Gefühl von der  Lebenslust der Leute.

Um auf mein Zitat von vorher zu sprechen zu kommen kann ich sagen dass Cadiz eine große Hauptstraße hat an der auch das Krankenhaus liegt. Der Witz ist dass das Krankenhaus ausversehen falschrum gebaut wurde und alle drum herum laufen müssen, was in Deutschland niemals passiren würde... aber dennoch macht es das Volk ziemlich sympathisch ! wenn ich fragen habe oder ein Problem haben gibt es direkt tausend hilfsbereite Leute um einen herrum die sich mein Problem zu eigen machen und mir unbedingt helfen wollen...

Ich habe so viele Eindrücke zur Spanischen kultur die ich noch nicht geschildert habe wie die bailes latino americanos ( Lateinamerikanische Tänze), Tapas, Sprache und auch immer ein für mich hochinteressantes Thema Ernährung und vieles mehr...aber dazu ein Andern mal.. das reicht erstmal für heute. :)

 

das ist mein Fahrrad mit dem ich hier alle Unternehmungen starte und es lässt mich nie im Stich :)

Meine aktuelle Lage

Montag, 23.11.2015

Hallo ihr Lieben

Ich habe mir gedacht bevor ich in einem der nächsten Einträge mal meine Impressionen der Spanier und ihrer Kultur schildere, erzähle ich euch etwas über meine aktuelle Lage.

Bis vor kurzem habe ich mit Caro, James und Cesar noch in der Wohung am Plaza San Juan de Dios, im Zentrum von Cadiz gewohnt. Eines Morgens wachte ich auf und hatte komische Stiche am Arm. Wahrscheinlich Mückenstiche dachte ich mir. Doch jede Nacht wurde es schlimmer und schlimmer und die Stiche verbreiteten sich am ganzen Körper. Ich konnte Nachts nicht mehr schlafen weil ich mich die ganze Zeit krazen musste und auf der Arbeit, wo ich einen kurzen Neopren trage habe ich mich sehr geschämt da alle meine Verletzungen sehen konnten! Als nach 3 Wochen die Stiche auch ins Gesicht wanderten, wusste ich dass ich nun handeln musste. Nach 8 Arztbesuchen und einem Arbeitsverbot war ich mit den Nerven am Ende und flog nach Hause um mir dort eine vernünftige Diagnonis zu erhoffen. Windpocken, Milben, Parasiten im Blut die meine Organe zerstören könnten bis hin zu simplen Mückenstichen... Die Diagnosen der ganzen Spanischen Ärzte lag komplett daneben und ich bekam nichts außer Tabletten.

In Deutschland machte ich eine Therapie und konnte geheilt nach 2 Wochen zurück in meine alte Wohnung in Cadiz.

Am nächsten Morgen wachte ich auf und bekam einen riesen Scgock. Alles war wieder da!!! Ich handelte sofort...Ich zog vorerst bei den beiden anderen deutschen Freiwilligen Jessy und Pia ein wo es mir auch erstmal besser ging. Dann ging ich in ein Hostel, wo ich jetzt bin, um nach einer neuen Wohnung zu suchen.

Ich glaube ich hatte innerhalb von 1 Woche 8 Wohnungsbesichtigungen und wurde auch fündig. Ich kann am Mittwoch in ein schön eingerichtetes Zimmer in der Neustadt ziehen mit meerblick, terasse und Wohnzimmer( was nicht umbedingt üblich ist).

bis dahin genieße ich den Aufenthalt hier im Hostel Decadiz cadi. Es sind sehr wenige Menschen hier und das macht es super persönlich...Hier gibt es eine öffentliche Küche und ein sehr gemütlich eingerichtetes Wohnzimmer. Abends quatsche ich immer mit Leuten aus aller Welt. Schweden, Kanada, Italien,Spanien und jetzt ist sogar ein Deutscher hier.

Es ist toll mit wildfremden menschen philosophische Konversationen in allen Sprachen führen zu können! Ein tolles erlebnis!!

 

Einige Eindrücke

Montag, 23.11.2015

 

Mein Arbeitsplatz am Strand Santa Maria Die wunderschöne Kathedrale in Cadiz!  

In Bild Nummer 1 seht ihr den Strand wo ich immer arbeite. Es ist unvorstellbar schön und ein tolles Klima!! Ein Tag waren die Wellen jedoch so riesig dass wenn man am Strand stand, den Horizon vor lauter riesen Wellenberge nicht mehr sehen konnte!! Puh, das war wirklich gruselig!

 

Im 2. Bild könnt ihr das riesige und beeindruckende Wahrzeichen von Cadiz sehen. Die kathedrale ( La catedral de cadiz). Im Sommer sind davor oft Märkte und Händler aber im Moment ist der große Kathedralplatz relativ leer bis auf einige Studenten die Musik machen oder doch noch ein paar Touristen.

 

Das waren meine drei Mitbewohner ( Caro,James, cesar). Die beiden Jungs sind Kolumbianer und haben uns am Anfang sehr viel mit allem geholfen.Leider musste ich die Wohnung wechseln da bei mir im Zimmer `Chinches`auf deutsch Bettwanzen waren.

Das Bild habe ich hinzugefügt um euch einmal meine alten Mitbewohner zu zeigen. Ich wohnen jetzt leider nicht mehr in der Wohnung da ich über 2 Monate von ´chinches`in deutsch Bettwanzen gebissen wurde und deshalb sogar kurzzeitig nach Deutschland eingeflogen bin um mich dort behandeln zu lassen, aufgrund der schwerwiegenden Verletzungen.

Von Links nach Rechts : Caro, James , Cesar

Die beiden Jungs sind Kolumbianer und haben uns am Anfang echt total viel geholfen mit allem. Sei es eine Schraube in die Wand schrauben, bei meiner Yogaschule anzurufen oder mit den Zugfahrzeiten( da die spanischen Internetseiten keinen Sinn machen). Es war eine tolle Erfahrung dort zu wohnen und jetzt geht es weiter...

Meine Arbeit bei Solosurf

Montag, 23.11.2015

Hallo ihr Lieben

Ich leben nun schon seit August in Cádiz und arbeite bei einer Asociacion namens Solosurf.

Die Arbeit dieser Asociacion besteht darin, Kindern mit unterschiedlichen Behinderungen wie   Autismus, Daunsymdrom oder andere mentalen und auch körperlichen Behinderungen, eine Therapie zu ermöglichen, die als Ziel die Inklusion in ein soziales Leben und das Selbstständigkeitsgefühl zu fördern.

Solosurf arbeitet Mittags immer am playa Santa Maria und abends im Schwimmbad von Cádiz.

Die Arbeit am Strand sieht so aus dass die Kinder kommen und erstmal umgezogen werden. Natürlich tragen alle einen neoprenanzug. Dann wird sich am Strand warm gemacht und einige Konzentrations und muskelübungen gemacht. Dann geht jeder Monitor mit seinem Kind und einem Surfbrett ins Wasser und warten auf die Wellen.

Wenn eine gute Welle in Sicht ist, stützt der Monitor sich hinten auf das Surfbrett wärend das Kind aufsteht auf del Brett. Sie sind immer so unglaublich glücklich ubd stolz wenn sie es geschafft haben aufzustehen was echt ein tollen Gefühl gibt das zu sehen.

Am Ende werden am Strand nochEntspannungübungen gemacht und die Kinder dann wieder umgezogen.  

 

 

Der zweite Teil des Tages spielt sich im Schwimmbad von Cádiz ab.

Die freiwilligen und Koordinatoren treffen sich immer etwasvorher um die Materialien aufzubauen.

Es gibt mehrereGruppen. Jede Gruppe arbeitet an die unterschiedlichen Behinderungen angepasst und hat unterschiedliche Schwerpunkte.

Das Prinzip ist das gleiche wie am Strand.  Aufwärmen- Aktion- Entspannen.   Jedoch spielt hier auch die Gemeinschaft der Gruppe eine große Rolle.

Abends,wenn die Kinder abgeholt wurden, helfe ich noch beim aufräumen und fahre an der Strandpromenade zurück nach Hause. 

Dazu mehr in einem anderen Blogeintrag... 

Dies ist ein erster Einblick in meine Arbeit bei Solosurf... Die Arbeit an sich gefällt mir unglaublich gut da eine tolle Atmosphäre zwischen den Leuten herrscht aber auch die Arbeit mit den Kindern einem sehr viel gibt. 

Ich halte euch diesbezüglich in der Zukunft detaillierter auf dem laufenden.

 

LG

Gini:)