A day in Britain: Gibraltar

Dienstag, 15.03.2016

Hallo ihr Lieben

Auch das ist noch ein Nachtrag meines Aufenthalts in Gibraltar:

 

Foto folgen ebenfalls..


Nun sitze ich im Zug nach Paris und komme endlich dazu den Eintrag über unseren Besuch in Gibraltar zu schildern.
Jessy und ich standen morgens in Algeciras erschöpft noch von den ganzen Eindrücken vom Vortag von Marokko auf.
Wir nahmen den Bus in Richtung grüner kleiner Berg. Dazu muss ich sagen dass Gibraltar in einer Bucht gegenüber,nur vom Meer getrennt von Algeciras liegt und dort einfach so aus dem nichts ein grüner Berg zu sehen ist. Als wir ausstiegen und hoch blickten, war der Berg garnicht mehr so klein. Aber immerhin noch grün.
Wir trafen uns an der englischen Grenze,da Gibraltar ja zu England gehört, mit Tim ,welchen wir auf unserer Marokkotour kennen gelernt hatten.
Wir konnten Problemlos eintreten nach England und  erstmal strahlte uns eine typisch, alte , rote Telefonzelle an. Wie in London! Auf der Straße war zwar rechts Verkehr aber es verkehrten trotzdem die roten Doppeldeckerbusse. Die Leute sprachen einen auf englisch an verstanden aber,zu unserer Verwirrung auch spanisch.
Als wir uns einmal von dem Englandschock erholt hatten,buchten wir eine Tour mit Guid und Bus welcher uns auf und um den großen Berg brachte zu einigen Attraktionen.
Der 1.Stop war ein Aussichtspunkt mit Blick auf Gibraltar , das Meer, Algeciras und in der Ferne die Berge von Ceuta in Marokko! Es war der Wahnsinn!
Weiter fuhren wir Berg auf. Um uns rum strahlte alles grün und tropische Pflanzen welche im blau des Himmels nur noch mehr zum Vorschein traten. Ab und zu hatte ich etwas Angst, dass wir jetzt alle sammt rechts runter in den Abgrund fallen würden, da die Straßen so unglaublich steil und schmal waren und ich nicht gerne die Person sein möchte,die in solchen Bergen anfahren muss. Aber nagut.
Die Angst war schnell vergessen als wir an einem süßen Affen, welcher auf einer Mauer hockte , vorbei fuhren (leider kann ich kein video hochladen).
Unser Guid lies uns an einem Eingang raus, vor welchem auch ein kleiner Affe wachte und Türsteher spielte. Suuuuuper süß.

Also  der 2. Halt. Wir gingen in den Eingang hinein, stiegen ein paar Treppen runter und wurden von der Pracht dieser selbst entstandenen Grotte in den Bann gezogen. Es lief ruhige Musik und die Grotte war beleuchtet. Wirklich ein sehr schöner Ort!
Nach 20 Minuten holte uns unser Guid wieder ab und brachte uns nun zur Hauptattraktion von Gibraltar. Die Affen. Es ist so faszinierend sie in ihrem Verhalten zu beobachten, denn sie lachen und posen vor den Touristen als würden sie dafür bezahlt werden. Unser Guid gab einem charmant grinsenden Affen eine Pflaume und er hat sich so unglaublich gefreut, Richtig süß!
Natürlich war auch mal ein Affen selfie drin. Selbstverständlich ist die gigantische Aussicht auf die Bucht zu Algeciras und die Straße von Gibraltar nach Marokko auch nicht zu vergessen!

Unser 3. Halt war leider nicht am höchsten Punkt des Berges, aber es waren die Schutztunnel die damals von den Engländern in den Berg gebaut wurden um das 1704 eroberte Territorium zu verteidigen. Sie gingen sehr weit in den Berg und es war interessant aus den kleinen Fenstern aufs Mittelmeer Richtung Malaga zu schauen.
Draußen gab es zum Abschluss eine tolle Aussicht und man sieht sogar die Landebahn vom Flughafen ( wo am Tag nur 5 Flüge fliegen und auch NUR nach England als nationale Flüge)welche ins Meer führt. Also man landet auf jedenfall immer weich egal wie :D

Schließlich brachte uns unser Guid in die Altstadt Gibraltars, wo wir erst einmal was aßen und anschließend noch durch die Straßen schlenderten.
Leider mussten wir bei dem schönen Wetter aufs Eis verzichten da eine Kugel 3€ kostete ... aber wir haben auch ohne überlebt.
Wir verabschieden uns noch von Tim und dann ging es für Jessy und mich zurück nach Cadiz.

Es war ein echt eindrucksvoller Aufenthalt und ich bin sehr froh dies alles noch gesehen zu haben.
Lg aus mittlerweile Frankreich
Gini

Autor

Hallo mein Name ist Gini und ich werde bald eine längere Zeit in dem Land Spanien verbringen. Ihr könnt gerne meine Blogeinträge kommentieren oder mich über das Kontaktformular anschreiben.